Änderungen

Zur Navigation springen Zur Suche springen
44 Bytes entfernt ,  19:59, 30. Nov. 2020
Texte verbessert
=QUELLE=
Jegliche Beschreibung wurde von der Freien Enzyklopädie etnommenentnommen: [https://de.wikipedia.org/wiki/BIOS BIOS] & [https://de.wikipedia.org/wiki/Unified_Extensible_Firmware_InterfaceUEFI]
=Kurz-Erklärung=
Das [https://de.wikipedia.org/wiki/BIOS BIOS] [[https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_IPA-Zeichen /ˈbaɪ.oʊs/]] (von englisch „'''basic input/output system'''“) ist die [https://de.wikipedia.org/wiki/Firmware Firmware] bei [https://de.wikipedia.org/wiki/X86-Prozessor x86]-PCs. Es ist in einem [https://de.wikipedia.org/wiki/Festwertspeicher nichtflüchtigen Speicher] auf der [https://de.wikipedia.org/wiki/Hauptplatine Hauptplatine] eines PC abgelegt und wird unmittelbar nach dessen Einschalten ausgeführt. Aufgabe des BIOS ist es unter anderem, den PC zunächst funktionsfähig zu machen und im Anschluss das [https://de.wikipedia.org/wiki/Booten Starten] eines [https://de.wikipedia.org/wiki/Betriebssystem Betriebssystems] einzuleiten.
''Das BIOS ist heute weitgehend durch das [https://de.wikipedia.org/wiki/Unified_Extensible_Firmware_Interface (Unified) Extensible Firmware Interface] (kurz UEFI, früher EFI) abgelöstworden.''
=Aufgabe des BIOS=
Ein BIOS löst zwei Probleme, die beim [https://de.wikipedia.org/wiki/Reset Kaltstart] eines [https://de.wikipedia.org/wiki/Personal_Computer PCs] auftreten:
==1. Problem: [https://de.wikipedia.org/wiki/Bootstrapping_(Informatik) Bootstrapping]==
Ein typisches [https://de.wikipedia.org/wiki/Henne-Ei-Problem Henne-Ei-Problem]:
*Durch ein externe [https://de.wikipedia.org/wiki/Peripherieger%C3%A4t Peripherie] wird nun '''manuell eine Software (der [https://de.wikipedia.org/wiki/Bootloader Bootloader]) in den Hauptspeicher geladen'''
(Häufig war das Laden des Bootloaders beim Starten des Rechners aber gar nicht nötig, '''da der''' in den 1960er und frühen 1970er Jahren weit verbreitete '''[https://de.wikipedia.org/wiki/Kernspeicher Kernspeicher] ( Persistenzspeicher])''' – im Gegensatz zum heute gebräuchlichen [https://de.wikipedia.org/wiki/Halbleiterspeicher Halbleiterspeicher] – '''seinen Inhalt beim Ausschalten nicht verlor''' und die Programme im Hauptspeicher deshalb zumeist nur neu gestartet werden mussten oder sogar fortgesetzt werden konnten.)
==2 Problem: Treibersoftware==
Unterschiedliche Hardware benötigt eine spezielle Ansteuerungssoftware ([https://de.wikipedia.org/wiki/Ger%C3%A4tetreiber Treibersoftware]) und die zugehörige [https://de.wikipedia.org/wiki/Konfiguration_(Computer) Konfiguration].
=Funktionen=
==Notiz==
Durch modernere moderne Hardware hat das BIOS im Laufe der Zeit neue Funktionen hinzugewonnen. Nicht alle der im Folgenden genannten Punkte wurden schon vom Ur-BIOS auf dem ersten [https://de.wikipedia.org/wiki/IBM_PC IBM PC] ausgeführt. Die Weiterentwicklung der Hardware hat im Laufe der Zeit (Stand 2018 ist das BIOS-Konzept bereits mindestens '''43 Jahre alt''') zu einer Reihe von '''inkompatiblen Ergänzungen geführt, die zunehmend den Charakter von „[https://de.wiktionary.org/wiki/Flickschusterei Flickschusterei]“ tragen und bei 64-Bit-Systemen an ihre Grenzen stoßen. Daher wurde in Form von [https://de.wikipedia.org/wiki/Unified_Extensible_Firmware_Interface Extensible Firmware Interface] ein BIOS-Nachfolger entwickelt.'''
==[https://de.wikipedia.org/wiki/Power-on_self-test Power On Self-Test] (POST)==
gemeldet.
==Intialisierung Initialisierung der Hardware==
Das BIOS speichert '''Informationen zu Zustand und Konfiguration von''' möglichen '''Steckkarten und''' die entsprechende '''Ressourcenzuteilung''' verzeichnet.
*Die Informationen in diesem "ESCD"-Bereich werden beim Bootvorgang mit dem tatsächlichen Zustand des Systems verglichen und gegebenenfalls aktualisiert.
*Das Betriebssystem greift auf die Informationen im ESCD-Bereich zurück und kann Änderungen der Plug-and-Play-Ressourcenzuordnung Ressourcen-zuordnung dort speichern, um Veränderungen durch das BIOS beim nächsten Start vorzubeugen.
==Weitere Funktionen==
===Moderne Betriebssysteme===
'''Neuere, treiberbasierte treiber-basierte Betriebssysteme wie beispielsweise Linux oder Windows nutzen diese BIOS-Funktionen im Betrieb nicht'''. Sie laden für jede Art von Hardware einen speziellen Treiber. ''(Jedoch müssen sie am Anfang ihres Startvorgangs über den Bootloader noch kurz auf die BIOS-Funktionen zur Ansteuerung der Festplatten zurückgreifen, um ihren Festplattentreiber zu laden.)''
=Einstellungen=
Das BIOS ist die zweite Sicherheitsstufe, die unberechtigten Zugriff auf einen Computer verhindern kann (nach einer physischen Sicherung mit Schlössern oder Ähnlichem).
*Im BIOS-Setup kann eine '''PasswortabfragePasswort-abfrage''' für das Starten des Rechners '''eingerichtet werden'''. Das stellt '''keine vollständige Sicherung''' des Systems dar, da die Einstellungen '''bei physischem Zugang zum Computer''' mehr oder weniger leicht durch Manipulationen auf der Hauptplatine ausgehebelt werden können.
*Zudem wirkt diese Sicherung nur auf die Hauptplatine, auf der sich das BIOS enthaltende ROM befindet. Wird diese ausgetauscht oder die Festplatte(n) des Systems in einen anderen Rechner eingebaut, kann problemlos auf alle Daten zugegriffen werden.
*Zudem haben die Hersteller meist ein festes (Recovery-, Master- oder Supervisor-)Passwort eingerichtet, um den Zugang wiederherstellen zu können, wenn der Benutzer sein eigenes Passwort vergessen hat.
=Aktualisieren des BIOS=
==Früher==
Bei alten Mainboards (mit [https://de.wikipedia.org/wiki/Intel_80286 286] bis [https://de.wikipedia.org/wiki/Intel_80486 486]er Prozessor) ist im BIOS die Option „SHADOW BIOS MEMORY“ vorhanden. Dabei wird das BIOS in eigener Prozedur in das zugriffschnellere RAM kopiert (temporäre Schattenkopie bis zum Ausschalten des Computers). <br>Seitdem (ab spätere 486er / [https://de.wikipedia.org/wiki/Intel_Pentium Pentium]1-Prozessoren) der überwiegende Teil des BIOS gepackt abgelegt ist und (damit nur ein günstigerer BIOS-Chip genügt, für das BIOS verwendet werden muss) steht diese Option nicht mehr zur Verfügung, da das BIOS auf jeden Fall ins RAM entpackt werden muss.
==Heute==
Auf modernen Modernen Hauptplatinen ist das BIOS in einem wiederbeschreibbaren wieder-beschreibbaren Speicher (genauer: [https://de.wikipedia.org/wiki/Electrically_Erasable_Programmable_Read-Only_Memory EEPROM], meist [https://de.wikipedia.org/wiki/Flash-Speicher Flash-Speicher]) abgelegt. Daher kann es ohne Ausbau dieses Chips durch neuere Versionen ersetzt werden („Flashen“).
===Bootblock===

Navigationsmenü